Mönchmeierhof / Marof

 Mönchmeierhof liegt in einer Seehöhe von 406 m und hat 63  Einwohner. 

 Nach 1500 wurden von Andreas Baumkirchner Paulanermönche angesiedelt.

 Im  Rahmen dieser Ansiedlung entstand ein Gutshof, der - bereits verfallen - nach 1660  den Ausgangspunkt einer Walachensiedlung bildete.

 Eine Erwähnung des Ortes findet man zum ersten Mal in einem Dokument aus dem Jahr 1547 unter dem Namen „Baràtok Majora“ (deutsch: „Mynichs Mayrhof“).

 Aus den Jahren 1664 und 1713 existieren Aufzeichnungen über die Bestätigung der „walachischen Freiheiten“.

 

 

 

Sehenswürdigkeiten und Kulturbauten

  • Kapelle zu Ehren Mariä Namen: 1949-1954 erfolgte der Neubau der Kapelle; der alte Turm wurde belassen. 1982 wurde sie gründlich renoviert.

     

Ortsausschuss:     

  • Ortsvorsteher Knarr Erich (ÖVP)
  • Lakits Johann (ÖVP)
  • Fritz Otto (ÖVP)
  • Fritz Peter (ÖVP)
  • Bendekovits Markus (BLW)