Rauhriegel / Rorigljin

Ursprünglich als Tochtersiedlung eines anderen walachischen Dorfes findet Rauhriegel als „Rauch Rigli“ im Urbar von 1636 seine erste Erwähnung. 

In den Urbarien von 1678 und 1686 scheinen Allersgraben und Rauhriegel bereits als „Širokanhaza és Rauchriegl“ zusammengefasst auf; deren Bewohner genießen die „walachischen Freiheiten“.

Heute bilden Rauhriegel und Allersgraben den Ortsteil Rauhriegel-Allersgraben mit insgesamt 58 Einwohnern.

 

 

 

Sehenswürdigkeiten und Kulturbauten

  • Kreuz an der Kreuzung Allersgraben-Mönchmeierhof; 1917 gestiftet.
  • Kapelle in Rauhriegel: Die Kapelle, die dem Herzen Jesu geweiht ist, wurde 1959 erbaut; 1982 erfolgte eine Renovierung und der Anbau einer Aufbahrungshalle.

 

Ortsausschuss:     

  • Ortsvorsteher Osztovits Robert jun. (ÖVP)
  • Kalchbrenner Gerhard (ÖVP)
  • Karlovits Thomas (ÖVP)
  • Rupanovits Josef jun. (ÖVP)
  • Seifner Rudolf (SPÖ)