Rumpersdorf / Rupišće

Rumpersdorf, heute mit 103 Einwohnern, war bereits im Mittelalter von den Kroaten besiedelt. 1485 wird der Ort noch in vorkroatischer Zeit erwähnt. 

Aus dem Jahr 1541 existieren Aufzeichnungen, nach denen bedeutende Walachensippen aus Rumpersdorf bei Dorothea Puchheim, der Frau Peters I. Erdödy vorsprachen, um sich Art und Ausmaß ihrer Abgaben bestätigen zu lassen. Im Jahr 1688 waren laut Urbar 14 Bauern in Rumpersdorf angesiedelt.

 

 

 

 

Sehenswürdigkeiten und Kulturbauten

  • Filialkirche Hl. Peter u. Paul: Der kleine Bau mit einem vorgesetzten Südturm wurde Mitte des 19. Jh. erbaut.
  • Friedhofskapelle: 1695 durch eine Stiftung des Grafen Paulus Kunich erbaut.
  • Kreuz: Das moderne steinerne Kreuz am Ortsausgang an der Straße nach Weiden wurde vom Bildhauer Thomas Resetarits aus Stinatz errichtet.

 

Ortsausschuss:         

  • Bgm. Müller Wilhelm (ÖVP)
  • Urbauer Harald (ÖVP)
  • Ing. Omasits Rainer (ÖVP)
  • Delyi Walter (ÖVP)
  • Janisch Josef (SPÖ)